Zurück zum Ursprung

In diesem Jahr werden „700 Jahre Bochum“ gefeiert, doch was wissen die Bürger über ihre Heimat und deren Entstehungsgeschichte? Lisa Eschmann, die Social-Media-Managerin von Bochum Marketing, begibt sich auf die Suche nach den Anfängen der Stadt Bochum. Dazu bekommt sie von verschiedenen lokalen Partnern Aufgaben gestellt, die Bochumer können Lisa bei der Lösung von zuhause aus begleiten.

Auf der Suche nach der Urkunde

Anlässlich des 700. Jubiläumjahres der Stadt Bochum fragt die Sparkasse bei Lisa nach, woher das Gründungsjahr so genau bekannt ist und ob es einen Beweis dafür gibt, denn sie haben etwas von einer Urkunde aus dem Jahr 1321 gehört. Diese soll damals von Graf Engelbert II. unterzeichnet worden sein und soll als entscheidender Baustein für den Stadtwerdungsprozess Bochums gelten. Lisa begibt sich auf die Suche nach dem Dokument und startet in der Hauptverwaltung der Sparkasse Bochum am Dr.-Ruer-Platz. 

In der Sparkasse angekommen, wird Lisa von Roboter "isi" begrüßt. isi hilft Kunden, digitale Angebote, spannende Technologien und die neuesten Trends kennenzulernen. Vielleicht weiß isi etwas über die Urkunde und wo diese sich befindet? Kurzerhand fragt Lisa nach und anscheinend kann isi weiterhelfen. Doch bevor sie Lisa verrät, wo sie die Urkunde vermutet, möchte sie gern mit Lisa zusammen tanzen. Im Anschluss verrät isi, dass sie die Urkunde aus dem Jahr 1321 zuletzt im Rathaus gesehen habe...

 

Im Rathaus

Nachdem isi Lisa gesagt hat, dass sie die Urkunde im Rathaus gesehen hat, macht sich Lisa dorthin auf den Weg. Sie möchte Oberbürgermeister Thomas Eiskirch nach dem Standort des Dokuments von 1321 befragen, doch der OB scheint nicht in seinem Büro zu sein. Also geht Lisa zum Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ)...

Ist die Suche nach der Urkunde nun zu Ende? Lisa findet die Urkunde im BVZ gleich zweimal vor, doch beide Male handelt es sich nur um eine Kopie. Die Suche geht weiter, aber wo? Eine Mitarbeiterin der BVZ weiß auch nicht, wo sich die Urkunde befinden könnte, schlägt jedoch das Haus Rietkötter vor, schließlich ist es das älteste Gebäude in der Bochumer Innenstadt...

Auf zum ältesten Gebäude in der Innenstadt

Angekommen am Haus Rietkötter stellt Lisa fest, dass das Restaurant geschlossen ist. Es kann ihr also niemand bei der Suche nach der Urkunde weiterhelfen. Doch Lisas Handy klingelt; es ist isi, der Roboter der Sparkasse. isi schlägt Lisa vor, die Schatzkammer aufzusuchen. 

Im Gruselkeller der Schatzkammer Haus Kemnade

Um die Urkunde aus dem Jahr 1321 zu finden, die als Grundstein für den Stadtwerdungsprozess Bochums gilt, geht es für Lisa in die Schatzkammer des Haus Kemande. In dem dortigen Sparkassen-Museum gibt es viele verschiedene Spardosen aus vergangenen Zeiten anzusehen, doch es ist keine Urkunde in Sicht. Also sucht Lisa im Keller weiter, der eher einem Gruselkeller gleicht. Lisa findet neben alten Relikten und Knochen auch einen weiteren Hinweis: In einer Truhe versteckt sich ein Zettel, der besagt, dass das Stadtarchiv die Urkunde entnommen hat. Wird Lisa nun das Ziel ihrer Suche erreichen und die Urkunde finden, die damals von Graf Engelbert II. unterzeichnet wurde?

Die Suche geht weiter

Am Donnerstag, den 25. Februar 2021, geht Lisas Suche nach der Urkunde im Stadtarchiv Bochum weiter. Wird sie dort die Urkunde aus dem Jahr 1321 finden? 
 

Die Filme zu "Zurück zum Ursprung" sind über den Instagram-Kanal „Stadtportal Bochum“ für jeweils 24 Stunden in der Story abrufbar und anschließend in den Highlights zu finden. Zudem können die digitalen Abenteuer ab dem Erscheinungsdatum auf dieser Seite nachverfolgt werden.

Der nächste und vorerst letzte Erscheinungstermin auf Instagram und der Website ist Donnerstag, 25. Februar.

Mehr zu Bochums Geschichte

Die Geschichte unserer Stadt geht zurück bis ins Jahr 1321. Begeben Sie sich mit uns auf eine kleine Zeitreise und erfahren Sie, wie alles begann, welche Bochumer*innen unsere Stadt geprägt haben und wie Bochum sich in den letzten Jahrhunderten gewandelt hat.

Wie alles begann

Im Jahr 1321 setzte Graf Engelbert II. einen Meileinstein auf dem Weg zur Stadtwerdung für Bochum. Auch danach gab es viele Ereignisse die den Weg Bochums zur Stadt, die sie heute ist, ebneten.

Wissen. Wandel. Wir-Gefühl.

Bereits seit der Gründung 1321 unterliegt Bochum einem konstanten Wandel und entwickelt sich stetig weiter. Von den Anfängen in der Landwirtschaft über den Bergbau bis hin zur Wissensstadt - Bochum sieht den Wandel stets als Chance.

Prägende Köpfe in Bochum

In den letzten Jahrhunderten gab es viele Persönlichkeiten, die die Stadtgeschichte Bochums beeinflusst haben. Diese Einflüsse spürt und sieht man teilweise sogar noch heute.

  • Ersteller:

    Dateiname: